Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das beste Navigationserlebnis zu sichern.
Weitere Informationen über Cookies und ihre Aktivierung finden Sie in unserer Cookie Richtlinie.
Durch die weitere Nutzung der Navigation stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
AKZEPTIEREN UND SCHLIESSEN
Cinque Terre Geschichte - Monterosso al Mare Cinque Terre Ligurien Italien
Anreise
Gesamtzahl der Nächte
Personen gesamt

Die Geschichte

MONTEROSSO

Monterosso - Cinque Terre177 v.Chr. – Ende des 2. Punischen Kriegs
Die Römer besiegen Hannibal. Die Ligurer, seine Verbündeten, werden in den Sannio (in Kampanien) deportiert. Nach der Legende wurde das Gebiet der Cinque Terre Patrizierfamilien des siegreichen Rom zugewiesen, den Rubra, Vulnetia und Cornelia.

1. Jh. v.Chr.
In dem Dörfchen Albereto, heute ein Ortsteil von Monterosso, entsteht die erste Gemeinde. Das wird durch römische Gräber bezeugt, die im 19. Jh. bei der Wallfahrtskirche Soviore gefunden wurden.

629 n.Chr.
Der Langobardenkönig Rothari fällt in Ligurien ein und plündert Albereto und Soviore. Die Bevölkerung flieht ans Meer und wird in einem Kastell auf dem Hügel S. Cristoforo aufgenommen, dessen zinnoberrote Bodenfarbe später der Gemeinde den Namen gibt.

27. Februar 1056
Der Markgraf Guido, Sohn des verstorbenen Alberto degli Obertenghi, schließt einen Schenkungsvertrag ab, die erste historische Urkunde, in der der Name "Monte Russo" (> Monterosso) auftaucht.

1307
Die im 13. Jh. begonnene Pfarrkirche S. Giovanni Battista wird fertiggestellt. Die Bevölkerung, die sich allmählich immer weiter unten angesiedelt hatte, beginnt damit, das heutige Dorf zu bewohnen.

1815
Die Republik Genua wird dem Königreich Sardinien angegliedert. Die Cinque Terre erleben, obwohl sie geografisch isoliert bleiben, einen gewissen wirtschaftlichen Aufschwung.

1874
Die Eisenbahnlinie Genua - La Spezia, die die jahrhundertelange Isolierung des Orts beendet, wird fertiggestellt.

1997
Die Unesco erklärt Monterosso und die anderen 4 Dörfer der Cinque Terre zum "Weltkulturerbe".

VERNAZZA

Vernazza - Cinque Terre177 v.Chr. - Ende des 2. Punischen Kriegs
Die Römer besiegen Hannibal. Die Ligurer, seine Verbündeten, werden in den Sannio (in Kampanien) deportiert. Nach der Legende wurde das Gebiet der Cinque Terre Patrizierfamilien des siegreichen Rom zugewiesen, den Rubra, Vulnetia und Cornelia.

Um 1000
Die Bewohner des Ortskerns, der sich um die Kirche von Reggio gebildet hatte, verlassen ihre Siedlung. Einige werden sich dem Binnenland zu, andere der Küste, wo in der Folge Vernazza entsteht.

29. Februar 1050
Vernazza wird erstmals in einem offiziellen Dokument erwähnt.

1254
Das Dorf geht in den Besitz der Familie Fieschi über, die es zu einem befestigten Platz gegen die Angriffe der sarazenischen Piraten macht.

1276
Vernazza wird an die Republik Genua verkauft. Für die Galeeren, die in den Kämpfen gegen Pisa eingesetzt werden, wird ein Hafen angelegt, der auch als Schiffswerft diente, wo sich die besten Schiffszimmerleute Liguriens niederließen.

16.-17. Jh.
Durch eine gleichmäßig zwischen Landwirtschaft, Fischerei und Seefahrt aufgeteilte Wirtschaft wird Vernazza zum reichsten Ort der Cinque Terre.

1815
Die Republik Genua wird dem Königreich Sardinien angegliedert. Die Cinque Terre erleben, obwohl sie geografisch isoliert bleiben, einen gewissen wirtschaftlichen Aufschwung.

1874
Die Eisenbahnlinie Genua - La Spezia, die die jahrhundertelange Isolierung des Orts beendet, wird fertiggestellt.

1997
Die Unesco erklärt Vernazza und die anderen 4 Dörfer der Cinque Terre zum "Weltkulturerbe".

CORNIGLIA

Corniglia - Cinque Terre177 v.Chr. – Ende des 2. Punischen Kriegs
Die Römer besiegen Hannibal. Die Ligurer, seine Verbündeten, werden in den Sannio (in Kampanien) deportiert. Nach der Legende wurde das Gebiet der Cinque Terre Patrizierfamilien des siegreichen Rom zugewiesen, den Rubra, Vulnetia und Cornelia.

1244
Corniglia wird erstmals in einem Dokument erwähnt.

1254
Mit Unterstützung von Papst Innozenz IV. geht das Dorf in den Besitz der Familie Fieschi über.

1276
Corniglia wird an die Republik Genua abgetreten.

1556
Die Republik beschließt den Bau einer Festung und eines Mauerrings, um das Dorf, das mehrfach "von Ungläubigen und Piraten" geplündert worden war, zu schützen. Von dieser Festung existieren noch Trümmer im oberen Teil des Orts.

1815
Die Republik Genua wird dem Königreich Sardinien angegliedert. Die Cinque Terre erleben, obwohl sie geografisch isoliert bleiben, einen gewissen wirtschaftlichen Aufschwung.

1874
Die Eisenbahnlinie Genua - La Spezia, die die jahrhundertelange Isolierung des Orts beendet, wird fertiggestellt.

1997
Die Unesco erklärt Corniglia und die anderen 4 Dörfer der Cinque Terre zum "Weltkulturerbe".

MANAROLA

Manarola - Cinque Terre109 v.Chr.
Auf den Hügeln von Volastra, einer Poststation an der oben verlaufenden Küstenstraße (vor dem Bau der Via Aurelia), die die Römer zum Pferdewechsel benutzten, entsteht die erste Ansiedlung.

12. Jh.
Die Bevölkerung zieht zum Meer hin und gründet eine neue Siedlung an der Küste.

1244
In einem Testament ist von "Manaiola" die Rede.

1254
Das Dorf geht in den Besitz der Familie Fieschi über, die hier eine Befestigungsanlage errichtet, von der heute noch eine Bastion auf der Klippe direkt über dem Meer steht.

1272
In Genua setzen sich die Ghibellinen durch; die Fieschi werden vertrieben. 4 Jahre später kommt der Ort an die Republik Genua und teilt von da an deren Geschicke.

15.-16. Jh.
Manarola ist wiederholt Opfer sarazenischer Pirateneinfälle.

1815
Die Republik Genua wird dem Königreich Sardinien angegliedert. Die Cinque Terre erleben, obwohl sie geografisch isoliert bleiben, einen gewissen wirtschaftlichen Aufschwung.

1874
Die Eisenbahnlinie Genua - La Spezia, die die jahrhundertelange Isolierung des Orts beendet, wird fertiggestellt.

1997
Die Unesco erklärt Manarola und die anderen 4 Dörfer der Cinque Terre zum "Weltkulturerbe".

RIOMAGGIORE

Riomaggiore - Cinque Terre8. Jh.
Nach der einheimischen Überlieferung, die aber nicht durch geschichtliche Quellen gestützt wird, kommt eine Gruppe von griechischen Flüchtlingen, die vor der Verfolgung durch Kaiser Leo III. geflohen waren, am Kap Montenero an und siedelt sich in verstreuten kleinen Gemeinden auf halber Hanghöhe an.

1254
Das Dorf geht in den Besitz der Familie Fieschi über.

1276
Riomaggiore wird an die Republik Genua abgetreten, bleibt aber im Einflussbereich der Familie Fieschi. Es beginnt eine Periode der politischen Ruhe und des einträglichen Seehandels.

1577
Riomaggiore ist das Dorf, das am meisten Wein erzeugt hat.

1815
Die Republik Genua wird dem Königreich Sardinien angegliedert. Die Cinque Terre erleben, obwohl sie geografisch isoliert bleiben, einen gewissen wirtschaftlichen Aufschwung.

1874
Die Eisenbahnlinie Genua - La Spezia, die die jahrhundertelange Isolierung des Orts beendet, wird fertiggestellt.

1997
Die Unesco erklärt Riomaggiore und die anderen 4 Dörfer der Cinque Terre zum "Weltkulturerbe".

Cinque Terre Geschichte - Monterosso al Mare Cinque Terre Ligurien Italien